Estiva – 7 hot questions

Estiva ist einer der heißesten jungen DJs und Producer aus den Niederlanden. Er hat bereits großartige Remixe für Acts wie Daniel Kandi oder Carl. B abgeliefert, und auch seine eigenen Produktionen auf Enhanced Rec. rocken die Playlists aller großen DJs.

Noch bevor er sein Debüt auf Deutschlands größtem und beliebtesten Openair-Festival „Nature One“ gibt, wird er ein ganz besonderes Set im Technoclub performen. Davor stellten wir ihm „7 hot questions“.

Interview: Miles Schmidt-Scheuber / René Schwarz

Technoclub: Dies ist dein erster Gig im Technoclub Frankfurt. Was weißt du über diesen legendären Club und wie aufgeregt bist du, hier zu spielen?

Estiva: Die Tatsache, dass Talla die Idee dazu ausarbeitete, als ich noch nicht einmal geboren war, zeigt die große Bedeutung des ganzen für die EDM-Szene. Außerdem habe ich großen Respekt für ihn persönlich, wie er sich in der Vergangenheit und bis heute für das, was er tut, engagiert. Von ihm eingeladen zu werden und ein Teil seiner Welt zu werden ist eine große Ehre. Ich möchte, dass die Leute mich in Erinnerung behalten, also bin ich „ready to rock“!

Technoclub: Der Technoclub wurde von Talla 2XLC 1984 gestartet. Kannst du dich erinnern, wann du zum ersten Mal von ihm gehört hast, und was macht ihn so einzigartig für die EDM-Szene?

Estiva: Zum ersten Mal hörte ich von ihm, als ich die Compilation-CD “Bitte Ein Beat” kaufte, auf der eine Talla 2XLC-Produktion enthalten war. Die Tatsache, dass er bereits so eine lange Zeit in der Szene aktiv ist, verdient Respekt und zeigt, dass seine Liebe für die Musik an erster Stelle steht.

Technoclub: Was können wir von deinem DJ-Set erwarten? Werden wir hauptsächlich neue Tracks zu hören bekommen oder auch ein paar Estiva-Classics?

Estiva: Meine Sets sind normalerweise sehr melodisch und emotional, denn dort liegt mein Herz. Es wird sowohl exklusives neues Material als auch Classics zu hören geben.

Technoclub: Was für Estiva-Produktionen erwarten uns denn in der Zukunft?

Estiva: Ich werde im gleichen Estiva-Stil wie bisher weitermachen. Der Kern meiner Produktionen wird vermutlich immer der gleiche sein: melodisch. Doch ich denke, es gibt viele Wege, um den gleichen melodischen Effekt zu bekommen. Zum Beispiel „I Feel Fine“, „Les Fleurs“ oder „Friends & Enemies“ sind alle ziemlich unterschiedlich, und dennoch sind sie alle mit Emotionen gefüllt. Momentan arbeite ich hart, um mein neues Release fertigzustellen!

Technoclub: “November Lovely”, das du zusammen mit Joe Garrett a.k.a. Temple One produziert hast, ist ein toller Track. Wie schwierig war es, diesen zu produzieren, und wie lange wird es dauern, bis Joe Garrett einer der führenden Trance-Producer wird?

Estiva: Dankeschön! Es war im Endeffekt überhaupt nicht schwierig. Wir tauschten einfach einige Ideen über MIDI aus und dann entschieden wir uns für eine davon. Ich machte meine Mixe und er seine und fertig war die Sache! Also quasi eine Idee und zwei Herangehensweisen, Joes und meine.

Technoclub: Wie würde sich denn eine Estiva/Talla 2XLC-Produktion anhören?

Estiva: Ich denke, wenn wir unsere Kräfte bündeln würden, wäre das Ergebnis ein Track, der die Power und Energie von Talla und die Harmonien von Estiva in sich trägt. In meinem Kopf höre ich einen friedlicher Breakdown und ein überwältigendes Climax!

Technoclub: Was ist deine Lieblingsproduktion von Talla und warum gerade diese?

Estiva: Ich finde es immer schwierig, solche Fragen zu beantworten, denn ich habe oftmals je nach Lebensabschnitt verschiedene Favoriten. Dennoch gibt es einen Track, der mir zu Talla 2XLC immer wieder einfällt, und das ist „Shine“. Die Pianomelodie in diesem speziellen Track spricht mich besonders an und gibt mir jedes Mal ein gutes Gefühl, wenn ich sie höre! Die Energie in diesem Track passt perfekt zu meiner Vorstellung von Talla!

READ ENGLISH VERSION

Leave a reply