Andreas Tomalla alias Talla 2XLC erhält Ehrenplakette der Stadt Frankfurt

Talla 2XLC mit Ehrenplakette

Als erster DJ überhaupt bekam Andreas Tomalla alias Talla 2XLC am 20. April 2010 im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt verliehen. Er erhielt diese besondere Auszeichnung für sein Lebenswerk, denn mit seiner innovativen Musik habe er nicht nur das kulturelle Leben in Hessens größter Stadt entscheidend geprägt, sondern auch den Namen Frankfurts in die Welt hinausgetragen, etwa bei seinen zahlreichen internationalen Auftritten in Ländern wie Australien, Brasilien, Mexiko oder den USA, wie Kulturdezernent Felix Semmelroth (CDU), der die Plakette überreichte, in seiner Rede lobte.

Talla 2XLC mit Ehrenplakette

Damit reiht sich Tomalla in eine lange Liste verdienter Persönlichkeiten der Mainmetropole ein. „Als ich die Plakette gegoogelt habe, war ich etwas erschrocken über die Gesellschaft, in der ich mich jetzt befinde – zumeist Banker, Uni-Professoren, Politiker und Verleger“, so Tomalla. Der gebürtige Frankfurter, der als Erfinder des Begriffes „Techno“ gilt und mit seinem „Technoclub“ seit nunmehr mehr als 25 Jahren erfolgreiche Tanzveranstaltungen veranstaltet, zeigte sich sichtlich erfreut und gerührt über die hohe Auszeichnung.

Neben zahlreichen Freunden, Wegbegleitern und Familienangehörigen sowie Persönlichkeiten aus der Lokalpolitik befanden sich auch die Begründer der legendären Frankfurter Flughafen-Diskothek „Dorian Gray“, Gerd Schüler und Michael Presinger, unter den geladenen Gästen. Auch einige national wie international bekannte DJ- und Produzentenkollegen gaben sich die Ehre. Neben den Berichterstattern von Presse und Fernsehen war auch Tranergy.de live vor Ort und hat die wichtigsten Momente der Ehrung dokumentiert und interessante Exklusiv-Interviews mit den Protagonisten geführt.

Text: René Schwarz

Weitere Infos, den RTL-Beitrag und Fotos findet ihr auf www.tranergy.de

8 Responses to “Ehrenplakette für Talla 2XLC”

  1. TranceOpa says:

    Lieber Talla,

    auch ich möchte Dir zu dieser Ehrung ganz herzlich gratulieren und mich für die unvergesslichen Stunden / Nächte im Dorian Gray (Technoclub) bedanken.

    Liebe Grüße
    TranceOpa

  2. Andi / ELB says:

    Eine sehr große Ehre, die Ihm zukam. Es ist seinem gesamten Lebenswerk entsprechend gewürdigt worden, welches Herr Semmelroth zusammenfassend sehr gut vortrug. Sicher kennen ihn alle, die dort anwesend waren sehr gut, aber wenn man sich sein Leben durch den Kopf gehen lässt, seine verschiedenen Stationen sieht, angefangen bei der Zeit, dich auch ich nicht kannte, versteht man diese Auszeichnung voll und ganz und fragt sich: „Warum erst jetzt?“

    Sein Anfang als Schüler mit dem Ghetto-Blaster oder in der Tanzschule, gefolgt von seiner Arbeit in einem frühen Plattenladen Frankfurts, den selbst ich als Nachfolger nicht kannte. Von besonder Bedeutung waren seine eigenen musikalischen Projekte Two of China, Axodry und natürlich Moskwa TV.

    Damals legte er noch jeden ersten Freitag des Monats im Dorian Gray EBM Musik auf und veröffentlichte auch in seiner Firma Music Research das Projekt Bigod 20, durch das er schon sehr früh in Kontakt zu Front 242 kam. Deren Singel „Headhunter 2000“ wurde dann mit 16 Remixen auf Tallas SubLabel Zoth Ommog veröffentlicht.

    Es war damals einer von 4 Freitagen, an welchen Talla mit Kollegen wie Armin „Jeff“ Johnert und meiner Wenigkeit den Abend bestritt. Es war anfänglich der Freitag, der am wenigsten besucht war. Die anderen 3-4 Freitage übernahmen die Kollegen aus Mainz, also Andy Düx, R-Damski und Hoschi …wenn ich mich recht erinnere. Dann kam es zum Wechsel und es wurde einfach getauscht, sodass Talla die ersten 3-4 Freitage und die Mainzer nur noch den letzten beschallen sollten. Aber es geht ja hier nicht um die Geschichte des Dorian Gray, sondern um die Geschichte Tallas, der zu der Zeit klar auf dem aufsteigenden Ast oder Rakete saß.

    Musikalisch betreute er Projekte mit Kai Tracid, York, Push, Tom Wax, Resistance D, Taucher, Tandu, Tomcraft, Hooligan, Tillmann Uhrmacher, Dito und DJ Scot Project. Ich vergesse bestimmt seeeehr viele andere Künstler, die er erfolgreich unterstützte.

    Er selbst produzierte damals selbst viele Titel zusammen mit Vernon B. und darf sich außerdem Erfinder des Wortes „Techno“ nennen, welches er damals in seinem Plattenladen erfand und somit der Father of Techno wurde. Später wurde noch Club angehängt und der Technoclub war fertig. Nein, das mit dem Technoclub war jetzt eine eigene, spaßigliche Interpretation, aber er gründete ihn 1984 zusammen mit Matthias Haibach und Alex Azary.

    Seine über 500 Produktionen, Remixe oder Compilation-Mixe machten ihm zu dem was er ist, aber die Zahlen lesen sich schöner als die traurigen „Begleiterscheinungen“ wie Betrug, Verleumdung und Verlust der Firma, die er aufgebaut und geleitet hatte.

    Ups und Downs hatte er reichlich, ob mit seinem Unternehmen oder verschiedenen Clubs, die nach dem Dorian Gray folgten, wie das Café Royal, das Space / Ibiza, das Stocks, bevor er nun im U60311 seine neue und aktuelle Homebase fand. Aber zu seinem Erfolg trugen letztendlich immer wieder die Hörer bei, egal ob (s)eine 2009 verliehen Auszeichnung als #6 der besten DJs Deutschlands, der Möglichkeit einer eigenen, wöchentlichen Radio-Show und natürlich des größten Preises, der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt.

    Ich weiß nicht, ob Petra Roth bei ihm im U60311 war (oder damals im Dorian Gray und ihn nur ein paar Jahre vergessen hatte), ob sie eine seiner CDs erworben hat, oder wie genau sie und/oder Kollegen dazu kamen, sich seine Geschichte anzusehen, aber die Entscheidung ist gefallen „und das ist gut so“ …um noch mal einen Politiker zu zitieren 🙂

    Talla, meinen herziglichsten aller Glückwünsche. Diese Ehrenplakette gibt aber Dir einen amtlichen, hypergalaktischen, waffenscheinpflichtigen, rebellischen, leidenschaftlichen, lebenslustigen, beschützenden, charmanten, durchsetzungsfähigen, ehrlichen, feurigen, galanten, kompromisslosen, l(i)ebhaften, optimistischen, selbstsicheren, unkonventionellen, zielstrebigen, höflichen, sensationell persönlichen, wichtig herzlichen, gewaltig ergreifenden, bewegend imponierenden, liebevoll aufmerksamen, spektakulär gütigen, tadellos schöpferischen, impulsiv geschmackvollen, allerliebst göttlichen, takt- und niveauvollen Schub.

  3. René says:

    Auch ich will mich hier mal verewigen und auf diesem Wege nochmal zu dieser tollen Auszeichnung gratulieren! Dass es absolut verdient ist, daran besteht wohl kein Zweifel – aber schön, dass dein Engagement auch mal von Seiten der Politik erkannt und gewürdigt wurde 🙂 Gleichzeitig möchte ich mich noch bedanken, dass ich bei dieser einzigartigen Feierstunde vor Ort dabei sein durfte – es war ein wunderschöner Nachmittag, der mir für immer im Gedächtnis bleiben wird! Auf noch viele weitere Jahre Technoclub und zahlreiche gemeinsame Erlebnisse! 🙂

    LG,
    René

  4. Blade Runner says:

    Also ich halte ja eigentlich nicht viel von Auszeichnungen von irgendwelchen “Kravatten-Fuzzies” [ ja sorry, darf man natürlich nicht verallgemeinern – beschränken wir es auf Politiker 😉 ], aber es ist gut dass Talla so auch mal einer breiteren Öffentlichkeit ins Gedächtnis gerufen wurde. Von dem RTL-Bericht hätte ich mir allerdings noch mehr gewünscht, es wurde kein einziges Mal der Begriff “Trance” erwähnt oder dass es Talla bei der Musik auch sehr auf Melodien ankommt. Hören konnte man das leider auch nicht. So haben jetzt 90% der Zuschauer nur “Techno” und damit verbunden “monotone uzz-uzz-Musik” im Kopf 🙁 Dabei ist der Technoclub zum Glück weit mehr als ein Club in dem harter Techno läuft!

    @Talla: Ich find’s übrigens gut dass du eben KEINE Kravatte getragen hast^^ In Jeans und Shirt wär natürlich noch besser gewesen – das hätte sehr schon den blöden Spruch “Kleider machen Leute” widerlegt 😉 Ansonsten bleib bitte dem TRANCE treu, auch wenn die ganzen wichtigen Leute von Politik und Fernsehen wahrscheinlich überhaupt keine Ahnung hatten, dass diese Musik existiert!

  5. Björn says:

    Hi Talla,

    ich kann mich nur anschließen, darauf kannst du zurecht stolz sein! War auch überfällig, dass die Arbeit in und für unsere Szene ganz offiziell gewürdigt wird.

    Und der RTL-Bericht dazu ist genial geworden!! 🙂

    LG Björn

  6. Steve Mach says:

    VLJ Steve Mach und sein Team wünschen Talla alles Gute weiter so. !!!!!

  7. Nadine says:

    Lieber Talla,

    diese Ehrung hast Du Dir wirklich verdient, glückwunsch!!!

    Ich freu mich total für Dich, mach weiter so!!!

    LG Nadine

  8. Alex says:

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser Ehrung, Talla. Das ist etwas wirklich ganz besonderes. Da kannst du absolut stolz drauf sein. Und verdient hast du dir das allemal mit dem, was du alles für die Szene gemacht hast und – vor allem und nicht zu vergessen – immer noch machst.

    Weiter so, beide Daumen hoch 🙂

Leave a reply