DEUTSCH: (English version below)

Technoclub: Tapio oder wie die deine Freunde nennen, “Tapsa”, im Dezember wirst du dein Debüt in Talla 2XLCs Technoclub in Frankfurt feiern. Fieberst du dem Abend schon entgegen und was können wir von deinem Set erwarten?

Orkidea: Ich bin super begeistert bei dieser legendären Clubveranstaltung spielen zu dürfen! Deutschland und Frankfurt waren für mich im Bezug auf die Musik schon immer wichtige Orte, daher fühle ich mich geehrt bei der ältesten Institution der Tranceszene performen zu dürfen.

Technoclub: Dein Gig ist Teil deiner “20“-Album-Releasetour. Es handelt sich dabei um dein drittes Artistalbum. Was kannst du uns über dieses Album erzählen? Der Titel bezieht sich auf dein 20-Jähriges DJ-Jubiläum. Eine wirklich lange Zeit in diesem Business…

Orkidea: Mit dem Album zelebriere ich meine 20 Jahre hinter den Decks. Der Sound hat ein „retrofuturistisches“ Feeling in sich. Das bedeutet, dass ich mir den Oldschool Trancesound noch einmal angeschaut und einiges vom Vibe der früheren Zeiten genommen habe, um dann im Studio mit dem aktuellsten Equipment zu produzieren. Auf dem Album finden sich auch einige meiner eigenen Klassiker in neuen Versionen sowie Remakes weniger bekannte Soundperlen aus den frühen 1990er Jahren wie zum Beispiel „Sun Down“ von The Volunteers, das im Original 1993 auf Eye Q erschienen war.

Technoclub: Heute bist du in Finnland eine Art Legende. Ein Pionier der Szene wie Talla oder Paul van Dyk in Deutschland. Wie hast du die elektronische Musik für dich entdeckt und auf welche Art und Weise hast du die elektronische Musikszene in deinem Heimatland gestartet?

Orkidea: Ich entdeckte die Musik über das Radio und begann 1992 einige illegale Partys in besetzten Häusern zu organisieren. Mit dem Produzieren habe ich in den späten 1990er Jahren angefangen. Seitdem habe ich unzählige kleine und große Events organisiert. Leute wie Sven Väth, Paul Oakenfold, Pete Tong und Eric Prydz haben auf meinen Partys aufgelegt. Außerdem habe ich verrückte Events in Parks, auf Booten, auf Schlittschuhlaufbahnen, an Stränden und noch vieles mehr organisiert. Aber natürlich gab es auch vor mir schon wichtige Leute und auch ich hatte meine eigenen Helden, als ich mit allem begann.

Technoclub: Du hast schon in vielen Ländern und auf vielen großen Events gespielt, zum Beispiel auch auf Deutschlands größtem Outdoor Festival, der Nature One. Kannst du dich noch an diesen Gig erinnern und welche anderen Partys waren die persönlichen Highlights deiner DJ-Karriere?

Orkidea: Auf der Main Stage der Nature One zu spielen war ein geniales Erlebnis, das ich immer noch wertschätze. Andere internationale Highlights waren es zum Beispiel im Pacha in Buenos Aires, im Ministry of Sound in London oder in Tokyo, Murmansk, Kairo oder Toronto aufzulegen. In Finnland waren das Organisieren des „One Minute Rave“ Flashmobs und mein 23-Stunden-Nonstop-Set am Neujahrstag 2010 ganz spezielle und unvergessliche Erlebnisse.

Technoclub: Deine Produktionen wie „Unity“, „Beautiful“, „Year Zero“ feat. Andy Moor sowie dein Remix von Way Out West – „Killa“ waren auf der ganzen Welt und auch in Deutschland sehr beliebt. Welcher dieser Tracks ist dein persönlicher Favorit? Vermutlich können wir einige davon in deinem Set im Technoclub hören?

Orkidea: “Unity” ist meine Lieblingsproduktion – vermutlich auch, weil ich mit dieser Single meinen Durchbruch schaffte. Aber all diese Produktionen haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und in meiner Seele 🙂 Ich habe neue Versionen aller meiner Klassiker für diese Tour produziert und ich kann es gar nicht abwarten, sie im Technoclub zu spielen!

 

ENGLISH:

Technoclub: Tapio, or as your friends and fans call you, “Tapsa”, in December you will make your debut appearance at Talla 2XLC’s Technoclub in Frankfurt. What are your feelings regarding this gig and what can we expect from your set?

Orkidea: I’m super excited to play at this legendary club night! Germany and Frankfurt have always been important places for me musically so I’m honored to perform at the oldest institution of the trance genre.

Technoclub: Your gig is part of your “20” album release tour. It’s your third artist album. What can you tell us about this album? The title is referring to your 20 years of Djing anniversary. A really long time in this business…

Orkidea: The album celebrates my 20 years behind the decks. The sound has a “retrofuturistic” feel in it which means that I looked into the old school sound of trance, picked some of the vibe from early days and made music with the most current studio tech and production sound. On the album I also revisit some of my own classic productions and some less known gems from the early 90s like ‘Sun Down’ by The Volunteers on Eye Q in 1993.

Technoclub: Today, you are kind of a legend in Finland. A pioneer of the scene like Talla or Paul van Dyk in Germany. How did you discover electronic music yourself and how did you start the whole thing in your country?

Orkidea: I discovered the music through radio, started to organize some illegal squat house parties in 1992 and got into producing in late 90s. Since then I’ve done countless small and big events, had people like Sven Väth, Paul Oakenfold, Pete Tong and Eric Prydz DJing at my parties and also done some crazy events in parks, boats, ice skating rings, beaches and where not. But naturally there were people before me too and I’ve had my own heroes when I started.

Technoclub: You have been playing in many countries and on many big events, for example at Germany’s biggest outdoor festival Nature One. Do you still remember this gig and what other partys have been the personal highlights of your DJ career?

Orkidea: Playing on the main stage of Nature One was amazing experience which I still cherish. Other foreign highlights have been playing at Pacha in Buenos Aires, Ministry of Sound in London and some faraway locations like Tokyo, Murmansk, Cairo and Toronto. In Finland doing “One Minute Rave” flash mobs and DJing for 23 hours non stop on New Year’s Day 2010 were super special and memorable experiences.

Technoclub: Your productions like “Unity”, “Beautiful”, “Year Zero” feat. Andy Moor and your remix of Way Out West – “Killa” have been really popular around the world and also in Germany. Which is your personal favorite out of those? Probably you will drop some of them during your set at Technoclub?

Orkidea: “Unity” is my fave production probably also because it was my break through single. But all of those have a special place in my heart and mind 🙂 I’ve done new versions of all my classic productions to be played on this tour and I can’t wait to play them out at Technoclub!

Leave a reply