Ein Tag vor unserer großen Open Air Beach Party stellten wir Giuseppe Ottaviani unsere 5 Hot Questions! k2F0uZ

[english version below]

 

Technoclub: Hi Giuseppe! Es ist schon eine Weile vergangen seit deinem letzten Gig im Technoclub. Nun bist du endlich wieder zurück, um auf unserer alljährlichen „Dance for Love“-Openair-Party zu spielen. Freust du dich schon auf dein Set?


Giuseppe Ottaviani: Ich freue mich schon total darauf. Es ist in der Tat schon eine Weile her und ich bin super begeistert wieder dabei zu sein und für euch alle zu spielen. Mir hat es beim letzten Mal großen Spaß gemacht und ich erwarte auch diesmal nichts anderes als eine großartige Zeit.

Technoclub: Du spielst Live-Gigs und manchmal auch DJ-Sets. Was macht dir mehr Spaß und warum?

Giuseppe Ottaviani: Ich spiele nur sehr wenige DJ-Sets, meist nur dann, wenn es nicht möglich ist, mein Equipment aufzubauen. Aber meistens, ja eigentlich fast ausschließlich spiele ich Live-Shows. Daher ist die Antwort ganz klar. Ich liebe es live zu spielen. Es ist zwar schwieriger, kostet mehr Zeit und Aufwand, aber es ist einfach genau mein Ding.

Technoclub: Du bist in letzter Zeit sehr fleißig gewesen im Studio. Das Resultat ist dein neuestes Artist-Album „Magenta“. Bist du mit dem bisherigen Feedback zufrieden und gibt es eigentlich einen bestimmten Grund für die Namensgebung?

Giuseppe Ottaviani: Ja, ich bin sehr zufrieden mit dem Support, den ich bekomme, und vor allem freue ich mich bei meinen Gigs rund um den Erdball lächelnde Menschen zu sehen, die die Songs von meinem Album mitsingen. Der Name „Magenta“ kommt von der Bedeutung der gleichnamigen Farbe. Die Farbe Magenta drückt Energie, Veränderung und Innovation aus. Sie ist leidenschaftlich, kreativ und nonkonformistisch und steht außerdem für Barmherzigkeit, Freundlichkeit und Kooperation. Aber vor allen Dingen steht Magenta für die universelle Liebe auf ihrem höchsten Level. Das Album und seine Musik sollen die gleiche Botschaft wie die Farbe transportieren.

Technoclub: Du hast mit bekannten Vokalisten wie Audrey Gallagher, Eric Lumiere und weiteren zusammengearbeitet. Begeisterst du dich mehr und mehr für Vocal Trance? Viele deiner älteren Hymnen waren ja doch eher instrumental…

Giuseppe Ottaviani: Ja, definitiv. Ich begeistere mich mehr und mehr für Songs, die du auf deinem iPod wie auch auf einem Dancefloor spielen kannst. Mit “Magenta” habe ich versucht auch solche Zuhörer zufriedenzustellen, die meine Musik nicht in erster Linie auf dem Dancefloor hören möchten. Es sollte einfach gute Musik sein, die man sich überall anhören kann. Die Schwierigkeit dabei war, nur eine Version zu produzieren, die in beiden Situationen funktionieren sollte. Ich wollte nämlich nicht einen Album Mix und einen Club Mix machen, sondern etwas dazwischen. Tatsächlich sind die Album Mixes die gleichen, die ich bei meinen Gigs spiele… und sie funktionieren.

Technoclub: Gibt es in nächster Zeit weitere neue Produktionen von dir? Vielleicht ein paar spannende Collabs?

Giuseppe Ottaviani:Ich habe bereits angefangen, an dem nächsten Projekt zu arbeiten, aber aktuell fokussieren wir uns darauf, die Album-Tracks als Extended und Single Releases zu veröffentlichen und zu promoten. Also lasst uns für den Moment erstmal „Magenta“ genießen.

Technoclub: Danke für das Interview, wir sehen uns in Kürze in Frankfurt!

Giuseppe Ottaviani: Wir sehen uns dort, ciao, Giuseppe.

 

—-

 
Technoclub: Hi Giuseppe! It’s been a while since your last gig at Technoclub. Now you are back to play at our annual “Dance for Love” open air party. Already looking forward to it?

Giuseppe Ottaviani: Absolutely looking forward to it. It’s been a while indeed and I’m super excited to come and play for all of you again. I did enjoy it a lot last time and I’m expecting no less than awesomeness again.

Technoclub: You are playing live gigs as well as DJ sets. What do you enjoy more and why?

Giuseppe Ottaviani: I do very few DJ sets, most of the times it was just because it was impossible to set my stuff up but I mainly and only play live shows. So the answer is obvious, I love to play live It’s harder, it takes time and so much effort but that’s the way I like it.

Technoclub: You have been very busy in the studio. The result is your latest artist album “Magenta”. Are you happy with the feedback so far and has the name of the album a special reason?

Giuseppe Ottaviani: Yes I’m very happy with all the support I’m receiving and above all I’m happy to see smiling people singing the album songs in my gigs all over the world. Feedback has been super positive so I think I’ve reached my goal. The name Magenta comes from the colour’s language and their meanings. The colour magenta express Energy, Change, Innovation, it’s Passionate, Creative, Non-Conformist, it promotes compassion, kindness and cooperation. But above all magenta represents Universal Love at it’s highest level. The album and its music intends to promote the same message the colour does.

Technoclub: You have been working with famous vocalists such as Audrey Gallagher, Eric Lumiere and more. Are you getting more and more into vocal trance? Many of your older anthems were more instrumental…

Giuseppe Ottaviani: Yes definitely. I’m actually getting more and more into songs that can be played on your iPod as well as on a dance floor. With Magenta I tried to also please listeners who are not specifically on a dance floor when listening to my music, but it’s something good to listen where ever you are. But the point was to create only one version that could work for both situations. I didn’t want to make an album mix and a club mix but something in between. In fact the album mixes are the same mixes I play in my gigs….and they work.

Technoclub: Are there any new and upcoming productions that will be released soon? Maybe some exciting collaborations?

Giuseppe Ottaviani: I have already started to work on the next project but we are focusing on promoting and releasing the album tracks as extended as well as single releases, so for now let’s enjoy Magenta

Technoclub: Thank you for the interview and see you soon at Frankfurt!

 

Leave a reply