Technoclub: Hi Tobi, am 5.1. können wir dich endlich wieder im Monza begrüßen im Rahmen der „Reloaded“-Night. Wie findest du das Konzept, am Anfang des Jahres die vergangenen zwölf Monate in musikalischer Sicht noch einmal Revue passieren zu lassen?

Cold Blue: Hallo zurück! Ich freue mich auch sehr, wieder dabei sein zu können und ein letztes Mal die Gelegenheit zu bekommen im Monza aufzulegen. Meiner Meinung nach gab es 2012 jede Menge tolle Musik und es ist eine gute Idee die ganze Nacht diesem Jahr zu widmen.

Technoclub: Welche Tracks waren für dich die ganz klaren Highlights in 2012?

Cold Blue: Ein ganz klares Highlight ist für mich (wie für viele andere auch) auf jeden Fall Photographer – „Airport“. Super treibend und energetischen „Trance“ auf den Punkt gebracht.
Im etwas ruhigeren Bereich, den ich in meinen „Cold Blue Moments“-Mixen öfters gerne anschneide, sticht „Found“ von André Sobota für mich klar aus der Masse heraus, mein persönlicher Track des Sommers. Außerdem bin ich ziemlich stolz auf mein eigenes „Atlantis“, wenn ich das hier mal so erwähnen darf.

Technoclub: Bist du persönlich mit deiner Entwicklung als Künstler zufrieden, wenn du noch einmal zurückblickst? Was waren deine persönlichen Höhepunkte des Jahres, beispielsweise auch in puncto Gigs?

Cold Blue: Ein klares Ja! Ich hatte dieses Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit nahezu beliebig viel Zeit mit meiner Musik zu verbringen und das zahlt sich nun so langsam aus, da ich mehr und mehr meine Ideen verwirklichen kann, ohne mich dabei von außen (zum Beispiel durch andere Meinungen und Geschmäcker oder Trends auf dem Musikmarkt) von meinem Weg abbringen zu lassen.
Das zu erkennen und zu spüren stimmt mich sehr zufrieden und war definitiv ein Höhepunkt des Jahres. Ebenso die Möglichkeit meine eigene Musik immer häufiger nachts in den Clubs spielen zu können und damit Menschen glücklich zu machen (und sei es nur eine Hand voll…) ist wunderbar.
Ein Highlight war da zum Beispiel das 4-Stunden-b2b-Set zusammen mit Dennis Sheperd in Köln beim „Save Our Souls“-Event Anfang September, aber auch in Berlin im „Weekend“ oben auf der Dachterrasse nach Paul van Dyk in den Sonnenuntergang hinein zu spielen war ein ganz besonderes Erlebnis!

Technoclub: In unserem letzten Interview sagtest du, dass das Monza deiner Meinung nach die perfekte Location für den TC ist. Wie sehr hat dich die Nachricht getroffen, dass der Club nun leider schließt?

Cold Blue: Eine sehr traurige Sache auf jeden Fall, aber so ist manchmal leider das Leben.
Dass sich unsere geliebte Musik von so etwas nicht stoppen lässt, hat die Vergangenheit aber ja schon zu Genüge gezeigt. Ich bin mir sicher, dass wir an einem anderen Ort sehr bald weitermachen können.

Technoclub: Wagen wir einmal einen kleinen Ausblick in die Zukunft. Was können wir in nächster Zeit produktionstechnisch von dir erwarten und was sind deine Pläne für das kommende Jahr?

Cold Blue: Ich stecke gerade mitten in der Produktion meines ersten kompletten Albums und bin selbst sehr gespannt, wie es werden wird. Also gibt es viel zu erwarten und am Ende wird dann doch alles anders. Wir werden sehen! Der 5.1. wird auf jeden Fall ein toller Anfang des neuen Jahres werden. Ich freue mich darauf!

Technoclub: Danke für das Interview und wir freuen uns schon auf dein Set im Monza!

Leave a reply