Last but not least schreiben auch die Resident-DJs des Technoclubs einige Worte zum letzten Technoclub im U60311

LXD

LXD

Kannst du dich noch an deinen ersten Gig im TC erinnern?

Ja, ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Gig im TC erinnern. Ich war ganz schön nervös, aber es hat super viel Spaß gemacht. Das war im Oktober 2007, damals war Sean Tyas zu Gast.

Was bedeutet es für dich, bei der letzten TC-Party im U60311 mit auflegen zu dürfen?

Es bedeutet für mich eine ganze Menge. Mich verbindet mit dem TC unheimlich viel. Es ist nicht nur die Tatsache, dass ich dort Resident-DJ bin, was mich natürlich sehr ehrt, sondern auch, dass ich hier so viele neue Freunde gefunden habe. Es ist schon fast wie eine Familie.
Mit der letzten Party im U60311 geht natürlich auch eine nicht gerade kurze Ära zu Ende. Als DJ habe ich ja keine der vorherigen Locations erleben können, aber dennoch freue ich mich schon sehr auf das Monza.

Gibt es einen speziellen Track, den du in besonderem Maße mit dem TC verbindest?

Oh, das ist echt schwierig. Ich bin eigentlich nicht der Typ, der eine Zeit mit so vielen verschiedenen Momenten und Emotionen an einem oder zwei Titeln festmacht. Für mich zählt immer das Ganze, und da in der vergangenen Zeit so viele richtig gute Tracks dabei waren, verbinde ich auch unheimlich viele mit dem TC. Um aber dennoch zwei oder drei zu nennen, würde ich sagen “W&W – „Arena“, Paul van Dyk – „New York City“ oder Sean Tyas – „One More Night Out“.

Bluefire

Bluefire

Kannst du dich noch an deinen ersten Gig im TC erinnern?

Das war im Winter 2005 im Stocks. Es sollte eigentlich nur ein normaler Clubbesuch werden. Als wir gerade aufbrechen wollten, rief Marcus an und meinte „bring mal sicherheitshalber deine Platten mit“. Und tatsächlich, wegen Winterwetter fiel ein DJ aus, und so kam ich ganz spontan zu meinem ersten Technoclub-Gig.

Was bedeutet es für dich, bei der letzten TC-Party im U60311 mit auflegen zu dürfen?

Das U60 ist ein weiteres, sehr wichtiges Kapitel in der Technoclub-Historie. Daher bin ich natürlich froh, beim Abschied dabei sein zu dürfen.

Gibt es einen speziellen Track, den du in besonderem Maße mit dem TC verbindest?

Da gibt es so viele, dass es schwer fällt, einen hervorzuheben. Für mich persönlich war Das Licht – „Traumwelten“ ein Track, bei dem wirklich jedes Mal der ganze TC am Kochen war. Bei Tallas Sets ganz klar: „Shine“ und „Terra Australis“!

Para X

Para X

Kannst du dich noch an deinen ersten Gig im TC erinnern?

Das war im Oktober 2009 zusammen mit Ferry Tayle. Die Aufregung, das erste Mal im TC zu spielen, war natürlich groß, und ich konnte den ganzen Tag kaum was essen… 😉

Was bedeutet es für dich, bei der letzten TC-Party im U60311 mit auflegen zu dürfen?

Ich freue mich riesig, denn schließlich ist man mit dabei, wenn ein großes Kapitel des Technoclubs zu Ende geht und Geschichte geschrieben wird.

Gibt es einen speziellen Track, den du in besonderem Maße mit dem TC verbindest?

Das ist für mich Rank 1 – „Airwave (Original Mix)”“. Das war der erste Track damals im Dorian Gray, der sich dermaßen in meinen Kopf bohrte, dass ich zu Hause nicht einschlafen konnte. Permanent habe ich diesen “Klangteppich” im Ohr gehabt. Ebenfalls zu erwähnen ist Tallas „World in my Eyes“, welches zur TC-Closing im Gray mehrfach gespielt wurde.

Leave a reply